26 de febrero de 2024

Exkursion Mödlinger Eichkogel 2.0 - Samstag oder Sonntag 9-10. März

Da ich die Meloe uralensis immer noch nicht gefunden habe, möchte ich noch einmal einen kleinen Spaziergang um den Mödlinger Eichkogel machen.

Entweder am Samstag 9. oder am Sonntag 10. März.

Treffpunkt Bushaltestelle HTL Mödling um 10 Uhr.

Hier ein Doodle dazu, bitte wähle wann du kommen kannst, Samstag oder Sonntag oder gerne beide Tage.
Der Tag mit den meisten Stimmen gewinnt.

https://doodle.com/meeting/participate/id/bm7mOORe

Bei der letzten Exkursion am 10. Februar fanden wir 127 128 Arten! 😎
https://www.inaturalist.org/observations?on=2024-02-10&place_id=127051

Glg
Per

Publicado el 26 de febrero de 2024 por per-hoffmann-olsen per-hoffmann-olsen | 2 comentarios | Deja un comentario

20 de febrero de 2024

City Nature Challenge 2024

Hallo Ihr Lieben
Die City Nature Challenge 2024 kommt in großen Schritten näher und ich habe mir ja heute vorgenommen vorgenommen, meine Kommunikation ein wenig zu verbessern (na in kleinen Schritten, sonst komme ich nächstes Jahr in Stress). Werde auch versuchen wieder Medien anzusprechen - bin da für jede Mithilfe dankbar.
Also

  1. Bitte unbedingt alle mitmachen (CNC ist heuer vom Feitag 26. bis Montag 29. April)
  2. Unbedingt auch danach beim Bestimmen helfen
  3. Es gibt einen Termin, wo ich die CNC am NHM bewerbe (am 19.04.) – wer Interesse hat vorbeizukommen (startet um 15:00 mit Impulsreferat)
    Falls Ihr Mitglieder beim Projekt werden wollt
    City Nature Challenge 2024: Wien · iNaturalist
    https://www.inaturalist.org/projects/city-nature-challenge-2024-wien
    Freu mich schon auf ein Wiedersehen
    LG
    Nikola

Publicado el 20 de febrero de 2024 por szucsich szucsich | 11 comentarios | Deja un comentario

07 de febrero de 2024

2 weitere Termine für Insekten-Fans

Liebe iNats!
Es gibt zwei Termine der AÖE, auf die ich Euch gerne aufmerksam machen möchte:

16.2. 2024: Nächsten Freitag um 19 Uhr ist unser nächster Vortrag mit dem Thema „Summende Vielfalt: Wildbienen-Monitoring in Österreichs Kultur- und Naturräumen“ von Sabine Schoder, Universität für Bodenkultur. Ottakringer Stub’n, Ottakringer Straße 152, 1160 Wien.

24.02.2024: Auch zu unserer Jahrestagung lade ich euch alle herzlich ein! Sie findet wieder im Volksheim Gerasdorf-Oberlisse (Stammersdorfer Straße 354, 2201 Gerasdorf bei Wien) von 9 bis 17 Uhr statt. Es werden nicht nur Insektenpräparate, lebende Wirbellose, Fachliteratur und Zubehör ausgestellt, sondern man kann auch Fotos von Magdalena SORGER, Roman und Volker BOROVSKY zum Thema „Aus dem Leben der Ameisen“ bewundern. Ab 14 Uhr werden interessante Vorträge angeboten, u.A. von Herbert ZETTEL & al. über die Vorbereitungen zu einer Roten Liste der Wildbienen Östereichs, von Andreas POSPISIL über besondere Lebensräume von Tagfaltern und von Herbert C. WAGNER zur Evolution der Ameisen-Mimikry von Rossameisen. Anschießend wollen wird die Tagung bei einem gemütlichen Beisammensein im Gasthaus Kruder (Stammersdorfer Straße 345, 2201 Gerasdorf) ausklingen lassen. Sicher auch eine nette Gelegenheit, sich über die Vorfreude auf die kommende Saison auf iNat auszutauschen und vielleicht gemeinsame Pläne zu schmieden …

Detaillierte Informationen über beide Veranstaltungen findet ihr hier: https://www.entomologie.at/veranstaltungen

Liebe Grüße, Christine („Wasserwanze“)

Publicado el 07 de febrero de 2024 por wasserwanze wasserwanze | 0 comentarios | Deja un comentario

05 de febrero de 2024

Exkursion Mödlinger Eichkogel Samstag 10. Februar.

Liebe Leute,

Weil ich einfach nicht länger auf dem Frühling warten kann und es am Samstag sehr warm wird, werde ich eine kleine Rundgang über den Mödlinger Eichkogel machen.

Wer gerne dabei sein möchte ist herzlich eingeladen.

Treffpunkt ist vor dem HTL Mödling, bei der Bushaltestelle um 10 Uhr.

Man kann natürlich auch später dazu kommen.

Ich werde oben beim Eichkogel auf alle vier herumkrabbeln in der Suche nach dem frühen Meloe uralensis.
Es ist möglicherweise zu früh, aber wenn es so warm ist kann man nie wissen.

Lg
Per

Publicado el 05 de febrero de 2024 por per-hoffmann-olsen per-hoffmann-olsen | 24 comentarios | Deja un comentario

16 de enero de 2024

Reisevortrag Ecuador

Liebe Wiener "iNats",

Falls ihr für Donnerstag (18.1) noch ein Abendprogramm sucht - Samuel und ich werden um 18:00 in Graz einen Vortrag über unsere Ecuador Reise letzten April halten! Mit vielen Insektenfotos aber auch Landschaft und Kultur. Der Vortrag wird auch online übertragen, hier ist der Link dazu zu finden:
https://www.museum-joanneum.at/naturkundemuseum/unser-programm/kalender/zoologie/event/ecuador

Als kleiner Teaser hier schon mal der Link zum iNat Projekt mit unseren Beobachtungen:
https://www.inaturalist.org/projects/ecuador-2023

Wir freuen uns Euch über die Bildschirme zu sehen (:
LG Betty & Samuel

Publicado el 16 de enero de 2024 por bettyglatzhofer bettyglatzhofer | 4 comentarios | Deja un comentario

08 de enero de 2024

Namibia

Liebe iNats!
Ich möchte euch wieder auf einen Vortrag der AÖE aufmerksam machen - diesmal ein Natur-Reisebericht von A. Dostal über Namibia: "Neben spannenden Insekten gibt es schöne Bilder aus einem wunderschönen Land und viele Informationen über Käfer, Land und Leute."
Hier der Link dazu: https://www.entomologie.at/veranstaltungen/events/333
Der Vortrag findet am Freitag, den 19.1.2024, um 19 Uhr in der Ottakringer Stub'n (Ottakringer Str. 152, 1160 Wien) statt.
Wäre schön, wenn auch wieder ein paar iNats dabei wären ;)
Lg. Christine ("Wasserwanze")

Publicado el 08 de enero de 2024 por wasserwanze wasserwanze | 3 comentarios | Deja un comentario

26 de noviembre de 2023

Bemerkenswerte Insektenfunde 2023

Liebe Insekten-Fans,
ich möchte euch im Namen unseres Vereins "Arbeitsgemeinschaft Österreichischer Entomologen" zu unserem nächsten Vortrag einladen, da er sicher auch für viele iNats interessant ist:

"Bemerkenswerte Insektenfunde 2023" - Entomologinnen und Entomologen berichten über außergewöhnliche Funde im Jahr 2023.

Der Vortrag findet am Freitag, den 1. 12. 2023 um 19.00Uhr in unserem Vereinslokal "Ottakringer Stub'n" (Ottakringer Str. 152, 1160 Wien) statt.

Wäre nett, ein paar iNats zu treffen bzw. persönlich kennenzulernen ;)

Publicado el 26 de noviembre de 2023 por wasserwanze wasserwanze | 8 comentarios | Deja un comentario

24 de noviembre de 2023

Farnfans News

Liebe Farnfans;

Für alle die Farnpflanzen mögen, sich aber schwer tun beim Bestimmen; folgende Seite habe ich bei meiner online Recherche gesehen und cool gefunden. Schreibt gern in die Kommentare darunter, wenn ihr andere gute Seiten kennt!

http://www.blumeninschwaben.de/Bestimmung/Farne.htm

Außerdem wäre es möglich am Montag den 4. Dezember oder Dienstag den 5. Dezember einen Übungsraum am Rennweg (botanisches Institut) zu nutzen und gemeinsam Farnpflanzen anzusehen und zu bestimmen, sie zu zeichnen oder einfach auch nur uns gegenseitig zu sagen, was uns an ihnen gefällt - kürzlich hab ich ja rausgefunden, dass man sie sogar essen kann :)
In dieser Woche ist am Institut ein Farnkurs für die Studierenden. Pflanzen und Präsentation wären also vorhanden. Was meint ihr dazu?

Publicado el 24 de noviembre de 2023 por jasmin_reh jasmin_reh | 0 comentarios | Deja un comentario

31 de octubre de 2023

Die Farne Österreichs

Liebe iNat - Kolleg*innen in Wien und mit Wienbezug;

Um die Farnbeobachtungen in unserer Umgebung zu bündeln, habe ich dieses Projekt für ganz Österreich geöffnet:

Die Farnpflanzen Österreichs
https://www.inaturalist.org/projects/die-farnpflanzen-oesterreichs

Farne und Farnverwandte fallen durch die feine Strukturiertheit ihrer Blätter auf und durch die Sporenkapseln (Gruppe von Sporangien = Sorus) an den Blattunterseiten, sowie durch eine Vielzahl von interessanten Wuchsformen. Sie besiedeln unterschiedliche Lebensräume und wir können ihnen auch in der Stadt zwischen Mauerritzen begegnen.

Bis jetzt wurden in Wien 46 Beobachtungen mit 8 Arten festgehalten. Klassiker wie Mauerraute aber auch interessante Neophyten.

Wenn ihr eine farnartige Pflanze beobachtet ist es hilfreich zur Bestimmung der Pflanze auf Artniveau, wenn folgendes fotografiert wird:

  • Die Pflanze in ihrer Umgebung (Mauer, Wald, Wasser)
  • Die Pflanze von oben und unten. Unten an den Blättern können Sporenkapseln sein, deren Form je nach Art unterschiedlich ist.
  • Ein Farnwedel von oben, um die Anordnung der Fiedern zu zeigen.
  • Den Blattstiel im Detail, der charakteristische Schuppen tragen kann.
  • Bei Schachtelhalmen am besten die Scheidenzähne fotografieren. Es kann auch hilfreich sein den Stiel zu drücken, um festzustellen, ob er hohl ist oder nicht.

Ich freu mich, wenn ihr eure Farnbeobachtungen mit uns teil und dem Projekt beitretet :) Wenn ihr weitere Tipps zur Bestimmung und außerdem Lieblingsseiten angeben möchtet, die ihr zur Farnbestimmung nutzt, wäre das sehr fein!

LG Jasmin

Publicado el 31 de octubre de 2023 por jasmin_reh jasmin_reh | 5 comentarios | Deja un comentario

17 de octubre de 2023

Pappel-Minierer: ein herbstlicher Suchaufruf

Obgleich Meldungen von Blattminierern und Gallbildnern nur einen geringen Bruchteil der Beobachtungen auf iNat ausmachen und deren beeindruckende Vielfalt (noch) stark unterrepräsentiert ist, so gab es doch in letzter Zeit ein merklich gestiegenes Interesse an solchen Strukturen (insbesondere an Eichengallen 😉).

Während sich viele Gallen und (no na ned) Blattminierer an belaubten Bäumen bzw. noch nicht verwelkten Pflanzenteilen finden lassen, können in der kalten Jahreszeit gerade unbelaubte Zweige die Suche nach bestimmten Gallen vereinfachen.

Es gibt jedoch auch noch ein Zeitfenster dazwischen - den herbstlichen Laubfall.
Und da möchte ich euch dazu aufrufen, in der nächsten Zeit (oder besser: jetzt!) Pappelbestände aufzusuchen, und deren Blätter näher zu betrachten. Es könnte sich lohnen...

Zum einen ist neben Quercus (Eichen) die Gattung Populus ein Hotspot für verschiedenste Gallbildner (was an Eichen die Gallwespen sind, übernehmen bei den Pappeln die Blattläuse der Gattung Pemphigus), aber auch verschiedenste Blattminierer (Fliegen, Käfer, Pflanzenwespen und Schmetterlinge) sind reichlich zu finden, und dabei oft spezifisch auf bestimmte Pappelarten angewiesen.



Dieser Suchaufruf hier soll aber vornehmlich 4 Arten von Zwergminiermotten der Gattung Ectoedemia gelten.
Von keiner dieser Pappelminierer gibt es momentan iNat-Meldungen in Österreich (Ausnahme s.u.) - aber um diese zu finden, ist es notwendig, das normale ‚Minensuchschema‘ abzuwandeln:
Zum einen sollten nicht (nur) die Bäume, sondern in erster Linie der Boden nach bereits abgeworfenen Blättern abgesucht werden.
Zum anderen sind Blattminierer normalerweise durch dunkle Flecken oder Fraßgänge im Blatt zu finden - hier jedoch ist quasi das Gegenteil der Fall: Man achte doch bitte auf herbstlich verfärbte Blätter, die noch ein wenig Grün an der Blattbasis besitzen. Denn durch die Miniertätigkeit wird dort der Abtransport des Chlorophylls behindert.
Die Raupen selber leben zurückgezogen in den Blattstielen, kommen anscheinend vorzugsweise nachts zum Fressen ins Blatt und hinterlassen dabei durch die regelmäßigen Vor- und Rückwärtsbewegungen charakteristische Kotspuren zu beiden Seiten des Gangs.

Die vier Arten haben dabei ein sehr enges Wirtsspektrum:
  • E. hannoverella: auf P. nigra (Schwarzpappel) und der Hybride P. x canadensis
  • E. argyropeza auf P. tremula (Zitterpappel)
  • E. turbidella auf älteren Bäumen von P. alba (Silberpappel) und der Hybride P. x canescens (Graupappel)
  • Bonuspunkte gibt’s für E. klimeschi, die nur auf Jungbäumen von P. alba vorkommen soll und wohl am schwierigsten zu finden ist (Locus typicus ist übrigens Linz)



    Eine Schwierigkeit dürfte dabei die Trennung von P. x canescens von den Elternarten darstellen - bei P. alba-ähnlichen Bäumen sollte das zwar für die korrekte Bestimmung der Motte nicht relevant sein, im Herbst soll aber auch die Unterscheidung zu P. tremula schwieriger sein (fehlende Blattbehaarung!), und Rückkreuzungen nähern sich sowieso wieder den Elternarten an. Hier ist also auf eine gute Abgrenzung von P. tremula zu achten.

    Da ich aber diesbezüglich bereits vor Kurzem fündig geworden bin (beim Verfassen eines Großteil des Textes hatte ich allerdings noch keine der Arten ‚in der Tasche‘), braucht ihr euch ja um E. argyropeza eh nicht mehr zu kümmern 😏

Im Stadtgebiet stehen ja fast überall Pappeln herum, also viel Erfolg bei der Suche!



Publicado el 17 de octubre de 2023 por carnifex carnifex | 7 comentarios | Deja un comentario